Flächenverbrauch für ein neues Wohngebiet
Bild von Catkin auf Pixabay

In Deutschland werden nach Angaben des Bundesumweltamtes täglich 58 Hektar für Siedlungs- und Verkehrsflächen neu ausgewiesen. Wie gesagt, täglich. Das ist die Fläche von 82 Fußballfeldern. Das muss sofort aufhören, weil mit der Erschließung dieser Flächen meist eine komplette Versiegelung einhergeht mit erheblichen Auswirkungen auf das Klima, das Grundwasser und die Tierwelt. Anstelle immer neuer Wohn- und Gewerbegebiete sollten Baulücken geschlossen werden und Eigentümer von Schrott- und Spekulationsimmobilien gesetzlich gezwungen werden, ihr Eigentum für Wohn- und Gewerbezwecke zur Verfügung zu stellen.
Die Erschließung neuer Gewerbegebiete dürfte nur noch mit einem eigenen Gleisanschluss erfolgen unter der Voraussetzung, dass das Verhältnis zwischen geschaffenen Arbeitsplätzen und verbrauchten Quadratmetern auch sinnvoll ist. Dies ist bei flächenverzehrenden Logistikzentren meist nicht gegeben.